PR im Social Web

PR im Social Web von Schindler & Liller ist ein solides Grundlagenbuch für diejenigen, die erfolgreich mittels Sozialer Medien kommunizieren und die Öffentlichkeitsarbeit mittels Sozialer Medien vorantreiben möchten. Dabei richtet es sich an Einsteiger, ist aber auch für erfahrene Kommunikatoren interessant, die vorhandenes Wissen in Teilbereichen vertiefen wollen.

 

PR im Social Web – Wissen in drei Teilen

Das Buch gliedert sich in drei Teile; der erste befasst sich mit den Grundlagen, den Medien und der Gesellschaft im Wandel und welche Folgen sich daraus für die PR ergeben. Auf den ersten 100 Seiten wird verdeutlicht, welche Entwicklungen im Internet die heutige Vielfalt an sozialen Plattformen begünstigt hat und wie sich der Mensch darin widerspiegelt. Jeder kann heutzutage publizieren; Meinungen werden von jedermann produziert, von seiner/ihrer Gefolgschaft reproduziert oder potenziert. Was müssen PR-Schaffende daraus ableiten? Sicherlich nicht nur, dass Organisationen/Unternehmen/Personen/… um Social Media keinen Bogen dürfen, wollen sie im Rahmen des Issues Managements umfassend informiert und vorbereitet sein. Es geht auch darum, Abläufe und Verfahren die sich aus der (technischen) Nutzung von Plattformen wie Twitter, Facebook usw. ergeben, in die eigenen Kommunikationsstrategien einzubeziehen.

 

Detaillierter Bezug zur Praxis

Der zweite Teil befasst sich mit der Praxis und hält viele Beispiele und Grafiken bereit. Wie sieht die Medienarbeit in der Zukunft aus? Was bedeutet die Nutzung des Social Web für meine Organisation? Welches Gefahrenpotenzial ergibt sich daraus? Wie lassen sich die Tools der einzelnen Plattformen erfolgreich für das Corporate Publishing, für Events, das Personalmarketing und so weiter nutzen? Welche „Regeln“ gelten für Nonprofit-Organisationen? Wie messe ich meinen Erfolg? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es? Diese Vielzahl an Fragestellungen werden im Praxisteil anschaulich besprochen. Natürlich muss der Leser, der sich mit einer konkreten Fragestellung diesem Buch widmet, Glück haben, dass genau sein „Problem“ erörtert wird; jedoch lassen sich die Fallbeispiele sehr gut übertragen und es lassen sich Lösungen für das eigene Handeln ableiten.

 

Klarer Schwerpunkt

Den Autoren geht es vorrangig darum, das Social Web in seiner Gesamtheit zu erfassen: Facebook, Twitter, YouTube, Google, XING, aber auch Wikipedia, Blogs und Foren gehören dazu. Dieses Buch ist keine Anleitung für die einzelnen Plattformen und erklärt auch nicht, welche Einstellung ich auf meiner Facebook-Fanpage machen muss, um mehr Fans und Likes zu generieren. Wer beispielsweise wissen möchte, wie erfolgreich mit XING operiert wird, kauft sich (zusätzlich) zum Beispiel Constanze Wollfs Buch „XING für Dummies“.

Der letzte Teil bietet dem Leser unter anderem zehn Tipps für den Start ins Social Web.

 

Zusammenfassung

Insgesamt ist PR im Social Web ein sehr gelungenes Buch aus O’Reillys Basics-Reihe, was sich an Kommunikationsprofis richtet und an solche, die es werden wollen. Natürlich handelt es sich nicht um ein umfassendes Standardwerk der Kommunikation, was in epischer Breite den Kommunikationsprozess als solches und die Grundlagen der PR im Speziellen vermittelt. Es ist ein Buch, das sich auf den Bereich der Kommunikation im Social Web konzentriert, und das ist den Autoren hervorragend gelungen. Kaufempfehlung!

 

 

PR im Social Web

Marie-Christine Schindler & Tapio Liller
O’Reilly – O’Reillys Basics, Köln
2. Auflage (2012)
247 Seiten